21 thoughts on “Zeichnen wie ein Gott

  1. Wow, ich zergehe vor Neid. Ich verfolge Kim Jung-Gis Schaffen seit ein paar Monaten und erstarre immer wieder vor Erfurcht. (Sehr einschüchternd. :D) Vor allem seine Praxis, das Skizzierte meistens aus seiner mentalen Bibliothek wiederzugeben.

    Zu Teil 2: Oh ja, der Comic hat einen schweren Stand in Deutschland. Gar nicht zu vergleichen mit anderen Comickulturen. Da müsste sich echt mal was tun in den Köpfen der Deutschen, aber wie du schon schreibst: Als würden das Leute nicht schon seit Jahrzehnten versuchen …

    • Er veröffentlicht ja schon seit mehreren Jahren seine Skizzensammlungen und sie sind wirklich ihr Geld wert. Der 13er-Sammlung ist wirklich der Oberhammer und wenn man das Geld hat, sollte man sie sich zulegen … Aber das Porto, das Porto …
      Er muss wirklich ein photografisches Gedächtnis haben! Wenn er diese Fischaugen-Perspektive nutzt und man ihn vorne im Bild skizzieren sieht (Hand und Beine), dann ist es live abgezeichnet. Wenn er allerdings nicht dasitzt, DANN HAT ER ES AUS DEM KOPF NACHGEZEICHNET; AAAAHHH!!

      • Wären die Kosten für die schicken Bücher nicht im dreistelligen Bereich, würde ich zuschlagen. Aber so … nö. ;-(
        Habe die auf seiner Website verfügbaren/verlinkten Interviews gelesen. Wirklich erstaunlich, seine Arbeitsweise. Da kann man nur den Hut ziehen.

  2. Hallo liebe Inga! <3
    VIelen Dank für deisen wunderbaren Beitrag!! :* Fühle dich von mir umarmt und geknuddelt. :3
    Ich habe diesen Beitrag aufmerksamm durchgelesen, mehrere Male und kome nicht aus dem Staunen herraus… WAS FÜR EIN KÜNSTLER! ;___; Ich war wirklich kurz vorm heulen. x'D
    Wir werden durchhalten! Und ich hoffe auch sehr sehr doll, das es sich in Deutschland auch bald was anfängt zu ändern. : /
    Das hoffe ich und wünsche es sehr. :)

    • Er ist wirklich wahnsinnig gut UND er hat auch Humor und ist großzügig … JAJA … Und ich habe nicht mal die besten Bilder rausgesucht, ALLE Bilder im Buch sind auf diesem krassen Niveau :-O!
      Aw und danke für dein liebes Kommentar ^^!

  3. Woah, cool!
    Ich bin erst vor einigen Tagen über seine Werke gestolpert, als ich eins davon auf Facebook verlinkt fand und dachte so “Hm, den würd ich gern mal treffen” und du bist in SEINEM STUDIOOOOOOOO?!!!! WIESOOOO?!!

    Hast du ihm die Hand gegeben? Die darfst du jetzt nie mehr waschen, dann färbt vielleicht sein Talent ein bisschen ab. ;)

    Ach ja, es ist so cool! Sehr, sehr cool! *__*

    • Es war wirklich wahnsinnig cool und ich wollte den Eintrag erst viel später schreiben aber solche Begeisterung ist schwer zu zügeln … Die Hand gegeben und seine Karte haben ich jetzt auch. Man verteilt hier gerne Visitenkarten ^^ …

  4. Das ist ja echt abgefahren! Du bist noch nichtmal eine Woche in Korea und schon so viele tolle Erlebnisse, die du mit uns teilst. <3 Ein paar seiner Bilder hab ich mir jetzt angesehen, aber das werde ich nochmal ausführlicher machen. Vielleicht kann ich dann auch ein bisschen mitweinen? ;)
    Eine Veränderung des Comics (v.a. seines Ansehens) wäre wünschenswert und auch an der Zeit. Mal schauen, was die Zukunft bringt.

    (Oh, jetzt kommst du wohl wirklich in die Gefahr des Übergepäcks oder? Das Buch muss ja wohl Einiges wiegen.)

    • Du hast recht, das Buch sprengt vielleicht das Erlaubte und das macht mir jetzt schon Sorgen, schließlich will ich ja ganz viel mitnehmen … Vielleicht hole ich mir noch einen kleineren Koffer für’s Handgepäack … Schließlich muss auch der Süßkram, den ich mitnehmen will, irgendwo hin :-P.

  5. Oioioioi der Herr Kim Jung-Gi ist ja fantastisch, wirklich beeindruckend wie lebendig und detailliert seine Arbeiten sind.
    Ich muss sagen wenn ich solche großartigen Werke sehe, und dann auch noch lese wie leidenschaftlich jemand davon schwärmst :),
    bekomme ich immer dieses Kribbeln im Bauch und diese Unruhe, die einen teilweise erschlägt aber auch unglaublich motiviert.
    Bezüglich des Themas ‘Medium Manga in Deutschland’ wäre es wirklich schön wenn ein Paradigmenwechsel stattfinden würde, aber leider sind Vorurteile sehr hartnäckig, und die Leute mehr als oft lieber auf das ‘Hören und Sagen’ vertrauen als sich selbst ein Bild zu machen und sich zu informieren.
    Geduld ist wahrscheinlich tatsächlich hier die beste Tugend, und eben zu Versuchen anderen die Sache näher zu bringen und dabei sich zu bemühen die Liebe und die Begeisterung die man für das Medium hat an den Gegenüber weiterzugeben.
    Auf jeden Fall, super Blogeintrag! Weiter so!

    • Es ist wirklich wahnsinnig motivierend, du durch das Buch zu blättern! WENN man mit einem gewissen Ohnmachtsgefühl leben kann, haha ;).
      Wenn ich den Leuten hier erzähle, wie belächelt Comics hier sind, auch Herrn Jung-Gi, sind sie immer ganz erstaunt. Wobei, wie gesagt, in Korea war es lange auch so …

  6. Das mit den Kunsthochschulen stimmt so aber nicht unbedingt. Es gibt inzwischen recht viele Hochschulen an denen auch Comics gelehrt bzw. gefördert werden… Nur bleibst halt der ganz große kommerzielle Erfolg bislang aus….

    • Ja aber der Comicunterricht koennte noch umfangreicher sein, wie ich finde. Ich hatte ja auch ein Jahr Unterricht aber darin haben wir nicht wirklich Tipps zum Comiczeichnen bekommen … Es ist schwer zu erklaeren. Ich wuensche mir Unterricht im bildnerischen Erzaehlen, Umgang mit Zeit im Comic, effektive Nutzung von Weissraum, Tuschtechniken, raeumliches Konstruieren, Kniffe beim Erzaehlen, Hilfe beim Druck/Druckvorstufe/Buchbindung, Unterstuezung bei Verlagsverhandlungen/Rechtesicherung … Eben wirklich Unterricht, der TIEF in die Materie eintaucht.
      Andererseits laesst sich momentan nicht wirklich was mit einem solchen Studium anfangen … Aber das gilt vielleicht auch fuer Landschaftgestaltung und Sinologie ;-) … Danke fuer deinen Eintrag, Momo!

  7. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah du warst bei ihm im Studio? Ich vergöttere seine Skizzen, seit ich ihn (vor ein paar Wochen erst XD) über einen Blog entdeckt habe. Du hast also eine Audienz mit Gott gehabt. O__O

    Aber du triffst den Nagel auf den Kopf… die technische Finesse hier (sei es in Comicbüchern oder in den zahllosen Webtoons, die in Highspeed produziert werden) ist gross, und gleichzeitig sind die Stile sehr individuell, die Erzählweisen noch mehr… Ich habe mir sagen lassen, dass das auch daran liegt, dass die koreanischen Comics weniger durch Editoren gesteuert werden…?

    Es liegt wohl weiterhin an uns allen, die Szene in Deutschland/Schweiz/Österreich in Schwung zu halten oder zu bringen. ^^

    • Gottesaudienz …! Wenn wir uns treffen und vielleicht Zeit finden, koennen wir ja mal in mein Apartment und das Buch anschauen. Bring Taschentuecher mit XD.

      Es sind grad Institutionen wie Komacon, die einfach bei der Raumbeschaffung und dem Organisatorischen helfen. Das Zeichnen selbst, dafuer sucht man sich dann einen Lehrer oder geht in richtigen Unterricht …
      Wir sind an sich ja auch nicht sooo durch unsere Redakteure gesteuert und ich betone immer wieder, einen Manga im Web rausbringen, das ist selbst in Deutschland bereits sehr einfach. Und wenn er gut ist, bekommt man auch Feedback O_O …

  8. Woah, so einen Meister hätt ich auch gerne!
    Uns kleinen deutschen Zeichnern bleibt wohl nix anderes übrig als uns untereinander weiterzuhelfen. Ich wäre ja immer für so ‘ne Art mehrtätiges Zeichnertreffen/Workshop, wo sich alle locker treffen und austauschen können. Leider scheitert das meistens daran, dass alle im Stress sind weil sie ja meistens noch nebenher arbeiten/studieren und man nie genug Leute auf einmal zusammenbekommt. Und natürlich weil wir alle ewig weit verstreut sind.

    • Ja, verstreut sind wir wirklich alle … In Berlin gibt es glaube ich regelmaessige Zeichnertreffen. Aber waehrend ich an meinen Manga sass, hatte ich auch keine Zeit, hinzugehen. Vielleicht sollte ich das nach Korea mal machen.

  9. Wow, das ist SO cool!! >_<# das beste an diesem Blogeintrag ist das Adrenalin von dir, das durch deine Zeilen an andere weiter gegeben wird! Man ist beim Lesen richtig aufgeregt und kommt in motivierte Aufbruchsstimmung!

    Eine Situation wie in Korea, im Bezug auf Comics, wär ein Traum!
    Tatsächlich würde etwas mehr Bildung helfen, denk ich. Eine Erleichterung und/oder Erleuchtung wäre es sicher, wenn ein alter Hase aus Korea in Kursen zB sein Wissen an die Jungzeichner hier weitergibt! *_* es gibt ja so eye-opener Tipps, die einen enorm weiter bringen. Aber es ist hierzulande mühsam, an solches Wissen zu kommen…

    Ich freu mich schon auf den nächsten Eintrag!

    • Stimme allem zu, Maus. Manchmal steckt man einfach fest und nur jemand anderes kann einen rausziehen. Und Austausch mit anderen ist eh immer gut. Ich will auch einen alten Hasen XD …!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>