17 thoughts on “Essen, Kalorien und die koreanische Frau

  1. Halli Hallo liebe Inga! : )

    Ich freu mich so sehr, ein neuer Eintrag ist da! *_*)/ yeah xD
    Super interessantes Thema muss ich sagen. Bin auf jeden Fall für eine Fortsetzung zum Thema Essen. : D haha
    Kling sehr spannend, und die Fotos sind sehr angenehm anzusehen. ^^
    Das ist wirklich der Wahnsinn dass das Schönheitsideal in Korea so hochgestellt ist. : o Ich habe schon öfters davon gehört, da ich mich sehr für den Ulzzang Stil interessiere. ^^ Ja das stimmt, Schönheits-OPs sind dort mitlerweile echt normal. : ) Ich persönlich finde es auch nicht schlimm. Hier würden sich alle nur den Mund fusselig reden, wenn das jemand macht. x’D
    Das mit dem Abnehmen kenne ich gut. xD Als ich vor einigen paar Jahren anfing meine Ernährung Stück für Stück umzustellen, habe ich einen Gewichtsverlust von ca. 17 kg gemacht (wiege jetzt 53 kg bei 1,64m). Und jetzt wird zu mir auch immer gesagt “Du kanns ja eh alles essen bei deiner Figur” oder “Du isst immer so viel”. Ehh, nein eben nicht! xD Abnehmen und das Gewicht halten ist nicht so einfach wie manche denken. ‘: ) Es kommt nur drauf an was man isst, dann ist die Menge nicht mehr so wichtig. xDD Wie war es, bzw. ist es bei dir? : ))
    Liebe Grüße, Rain <3

    • Wow, du hast ja wahnsinnig viel abgenommen, Glueckwunsch! Ich wiege jetzt auch 53 kg bei 1,65m. Wir sind uns also aehnlich ^^. Ich habe auch die Ernaehrung umgestellt aber z.B. keinen Sport gemacht. Sport zum Kalorienverbrennen ist ja sehr zeitaufwaendig, hauptaechlich sollte man es ja machen, um die Haut straff zu halten bzw. die Muskeln zu formen. Ich hab mich etwa einen Monat bevor ich anfing im Internet informiert und es dann mit Kalorienzaehlen gemacht. Also ausgerechnt, wieviel ich brauche und vor allem informaiert, was wieviele Kalorien hat. Und so habe ich langsam angefangen, abzunehmen. Weniger als 53 wuerde ich auch nicht schaffen, weil mir das zu wenig Essen am Tag waere. Aber dieses Gewicht halte ich wie gesagt jetzt seit 2 Jahren und bin super happy. Und wenn ich halt mal an einem Tag zuschlage, macht das nichts. Zunahme kommt ja nicht von zwei Tagen Voellerei, sondern vom Stetigen zu viel Essen. Genauso wie das Abnehmen dauert es seine Zeit …

      • Danke schön! -^^- Das war natürlich nicht von heute auf morgen, alles ging sehr langsamm von der Hand und hat Jahre gedauert bis ich mein Wunschgewicht erreicht hatte. :) Aber immer hin, hauptsache man kommt zum Ziel, egal wie lange es dauern mag. : )
        Tatsächlich, wir sind uns wirklich ähnlich. ^v^ Ich habe übrigens auch keinen Sport gemacht. xD War mir zu Anstrengend und die Zeit hatte ich auch nicht wirklich für. Obwohl doch, eine kurze Zeit ging ich joggen, aber dann kam der starke Muskelaufbau (meine Waden wurden kräftiger >_<') und ich ließ es sein.
        Wahnsinn, das du das schon seit 2 Jahren halten kannst! Respekt. *_* Das ist nämlich das schwierigste, das Gewicht auch halten zu können. Bei mir springt mein Gewicht ab und an (so um 3-4 kg), besonders im Sommer (da kann ich meine Hände nicht von Eiscreme lassen). x'D Im Winter geht das zum Glück, da habe ich Gott sei Dank kaum hunger.
        Mit Kalorienzählen habe ich es jedoch noch nicht probiert, muss ich mal auch in Erfahrung bringen. : )
        Mir hat der Umstieg auf die Vegetarische und später auf die Vegane Ernährung sehr geholfen. -^-^-

        • Naja, bei mir kommt es auch auf den Arbeitspegel an – viel Stress -> Abnahme; Zugang zu viel neuen leckerem Essen (Korea XD) -> Zunahme.
          Vegetarisch oder Vegan koennte ich (noch nicht), da ich schon ganz gerne Fleisch esse … Und da mein Eisenspiegel eh immer im Keller ist, muesste ich bei veganer Ernaehrung sicher mit Tabletten ergaenzen …

  2. Hi,

    ich bin gerade eher zufällig über deinen Blog gestolpert und muss zugeben, dass das Thema (Mangaka fliegt nach Korea zum Kulturaustausch) wirklich spannend ist. Der Blog wird auf jeden Fall gespeichert :)

    PS: Kleiner Tipp – Kimbap niemals als Sushi bezeichnen! Das sehen Koreaner gar nicht gerne ;)

  3. Hmmm… Aber direkt vor meiner Nase sind zwei Menschen, die dauernd essen und superschlank sind… XD *schwester und papa neiderfüllt anstarr* ;_;
    Aber okay… Die gehören wohl zu den tollen 5%, die schlechte Futterverwerter sind. Sollte mal eine Zombiespokalypse anstehen, verhungern die dafür total schnell! Haha!

    Wie machen die Koreaner das mit der Diät, wenn alles gesüßt ist? >_< Essen sie einfach sehr wenig, oder gibt es doch auch ungesüßte Alternativen? Ich war in England total geschockt, weil es echt eine Herausforderung war, Wasser OHNE Zuckerzusatz, Farbstoffe, oder Aromen zu finden. Zucker ist ja der Teufel, wenn man abnehmen will und mMn sind gesüßte Getränke die sinnloseste Art, sich leere Kalorien reinzupfeifen! : / wenn schon, dann muss man richtig lohnenswerte Sünden begehen *_*

    • Oh, ich bin immer sehr skeptisch mit solchen Aussagen “Kann alles essen und nimmt nicht zu”. Genau das sagen die Leute bei mir auch … Isst deine Schwester wirklich jeden Tag, jeden Monat sagen wir 3000 Kalorien und nimmt nicht zu? Dann ist sie wirklich ein Wunderkind ^^. Aber sagen wir, sie ist 1,70 und isst pro Tag 1500 Kalorien, dann wird sie ihre gute Figur auch behalten. 1500 Kalorien sind naemlich eine ganze Menge an (vollwertigem) Essen …
      Wie genau das die Koreaner machen, weiss ich auch nicht aber ich denke, aehnlich wie hier werden sie auf ihre Kalorienzufuhr achten und kleinere Portionen von Kaolorienreichem essen. Und einmal am Tag einen Karamalkaffee kann man sich dann immernoch goennen ;-).

      • Wie viel genau meine Schwester täglich isst, weiß ich natürlich nicht genau. XD Aber sie sagt auch von sich selbst, dass sie alles essen kann und nicht zunimmt. Und mein Vater wird immer sauer, wenn ich anfange, Kalorien zu zählen und drauf aufmerksam zu machen, wie viele Kalorien ein Obstgarten zb hat. Er meint dann: Kalorien sind mir egal! Ich nehm eh nicht zu!
        Und meine dünne Ex-Grundschullehrerin meinte mal in einem Gespräch mit mir, dass sie mal mit aller Macht versucht hat, zuzunehmen, aber es hat einfach nicht funktioniert!
        Wie schon gesagt: ich stimme dir zu, dass 80% der Menschen einfach nur dick sind, weil sie sich falsch ernähren! Aber es gibt diese 20%, die – warum auch immer – nicht zunehmen! Es gibt sogar eine BBC Dokumentation dazu, die total interessant ist. Da werden Menschen, die behaupten, normal dick zu werden, mit kalorischen Bomben gemästet! Sie dürfen dabei auch keinen Sport machen. Ergebnis: die meisten nehmen dann doch zu, aber nicht viel. Und am krassesten war das Ergebnis beim asiatischen Teilnehmer: er wurde muskulöser!!! O_o”

        All das ist natürlich kein Grund dafür, in Selbstmitleid zu ertrinken und alles auf die Gene zu schieben, wenn man übergewichtig ist! Jeder kann abnehmen mit Sport und gesunder Ernährung! ^-^ Aber die Glückspilze, die keine Gewichtsprobleme haben… Die gibt es wirklich!

        • Ich denke, dass man nicht alles auf die Gene schieben kann. ABER wir sind trotzdem durch sie geprägt.
          Ich achte seit über einem Jahr genau auf meine Ernährung und esse Gesund und Abwechslungsreich und nehme trotzdem nicht ab.
          Da ich aber kein Freund von Hungern bin und es auch nicht unbedingt mein Ziel ist die Kilos von mir runterpurzeln zu sehen, stört es mich nicht. Ich bin 1,60 und wiege 75 kg. Ich weiß das hört sich viel an, aber es verteilt sich über den ganzen Körper und ich bin auch nicht unsportlich. 2 mal die Woche gehe ich zum Tae kwon do, ich gehe Reiten und mache Bogenschießen.
          Also ich bin der festen Überzeugung, das die Gene eine entscheidende Rolle bei dem Gewicht spielen.

          • Gesund und abwechslungsreich zu essen ist super aber davon nimmt man nicht unbedingt ab. Damit hält man im Idealfall sein Gewicht. Man kann sogar davon zunehmen, auch wenn man so gesund wie irgend möglich lebt. Es ist doch wirklich eine einfache Rechnung: Man nimmt ab, wenn man weniger isst, als man verbraucht. Und das Wichtigste: Muss man (und darf!) während der Ernährungsumstellung nicht hungern. Denn sonst hält man den neuen Lebensstil ja nicht durch.
            Ich glaube, dass die Gene nicht so wichtig sind. Ich war immer moppelig und jetzt bin ich’s halt nicht mehr :-).
            Durch deinen Sport hast du sicher auch Muskeln aufgebaut, du solltest dich wegen deinem Gewicht also nicht verrückt machen. Wichtig ist, dass du sich fit fühlst und das kann man auch mit einer Nicht-Modelfigur!

      • Hui, DAS Thema. Da triffst du bei mir einen wunden Punkt, ich fühl mich hier manchmal echt wie ein gestrandeter Walfisch – im Vergleich zur Schweiz, wo ich eher klein und niedlich war XD

        Ich dachte nur, ich geb noch kurz meinen Senf dazu, wie sie das denn trotz all dem Süsskram machen. Denn man muss es ein Bisschen im grösseren Bild sehen: Klar, es gibt viel Süsskram, viele Cafés… aber es gibt genauso viele gesunde Alternativen. Ein klassischeres Abend- oder Mittagessen als die Deluxe-Donat-Platte ist sehr gesund und meist fettarm (es sei denn, man schnappt sich bergeweise Schweinefleisch). Wenn man sich also nicht 24/7 von Süssigkeiten und Snacks ernährt kann ich mir gut vorstellen, dass man sich hier sehr gesund ernährt! Ich hab mich vor Kurzem mal geachtet, und gezählt, dass ich an nur einem Tag 17 Sorten Früchte und Gemüse konsumiert habe! o__O

        Darum vermute ich mal: Die ersten paar Wochen hier kann es sein, dass man wegen Ausprobieritis und Convenience-Store-Durchprobieren etwas zunimmt, aber irgendwann pendelt sich das ein! ^__^

        ….hast du schon die ganzen Vorher-Nachher-Werbeposter für Schönheits-OPs gesehen? x_x

        • Hm, ich fühle mich ganz wohl aber vor drei Jahren wäre das sicher anders gewesen. Und da war ich auch nicht fett O_O. Es ist wirklich ein bisschen krass, vor allem, wenn man aus Berlin kommt XD.
          Ja, fernab von den süßen Versuchungen gibt’s ja auch die ganz normale Hausmannskost. Ich hatte heute z.B. einen Hotpot, der hauptsächlich aus Reis und Gemüse besteht.
          Ja, die Poster O_O. Es wird wirklich von einem erwartet, dass man perfekt oder fast perfekt aussieht. Meine Betreuerin muss sich sogar von ihrer Mutter anhören, dass sich gefälligst abnehmen soll. Es ist ein zweischneidiges Schwert … Einerseits finde ich, dass ein schönes Äußeres ein Boost für’s Selbstbewusstsein ist und der hohe Standard hier sicher anstachelt. Andererseits muss ja auch mal erlaubt sein, nicht 2 Stunden mit der Körperpflege zuzubringen … Hm.

          • Ich hab mich vor einem Jahr, als ich zum ersten Mal hier war, wohler gefühlt. Dazwischen liegen zu viel Bier und Pizza, ganz klassisch. ^^;

            Die ganzen Suppen und Eintöpfe sind echt super! Gerade bei dem heissen Wetter, seltsamerweise… das ist meistens meine Alltagskost. Nix da lustige Toast-Eis-Kreationen hier aufm Land ;)

            Die Koreaner sind da wirklich sehr direkt. Sie sagen dir einfach mal, was sie von deinem Körper denken, ohne dass es irgendwie böse gemeint ist. So nach dem Motto: “ne, du weisst schon, du bist etwas zu dick.” xD
            Das mit den SchönheitsOPs kann schon richtig Angst machen, wenn man mal bedenkt, wie verdammt einseitig hier das Schönheitsideal ist. Ich kannte das so gar nie in meinem Leben… es war immer klar, dass es unterschiedliche Typen von Menschen mit ihren individuellen Eigenschaften gibt, und das Gesichter ausdrucksstark und schön sein können, ohne mit dem Massstab vermessen zu werden. Hier ist viel klarer definiert, was ein “schönes” Gesicht ist. Und was nicht. Zumindest kommt mir das so vor. ^^;

  4. Wow, das ging ja fix das du schon einen Blogeintrag dazu hast.

    Ich finde dieses Thema sehr interessant. Als du gefragt hast, ob Interesse dafür besteht das du über dieses Thema schreibts habe ich gleich mal das Internet dazu abgeforstet. Mir war gar nicht bekannt das in Korea das Aussehen so wichtig ist und vor allem nicht das so viele Schönheitsoperationen gemacht werden.
    Das Thema mit dem Kiefer fand ich als einzigstes zu krass >.< alles andere ist voll ok ^^
    Hast du denn schon gesehen, das eine schlanke koreanische Frau etwas süsses ist? Vielleicht drücken sie sich ja doch davor und essen nur gesundes XD

    Am besten hat mir der Comic gefallen, die Ideenumsetzung ist super. Die Zeichnungen finde ich sehr süss.
    Mich würde es freuen wenn du uns noch mehr über das Thema verrätst ^____^

    Als ich anfing als selbstänige Künstlerin zu arbeiten, musste ich auch sehr auf meine Ernährung achten weil man viel zu wenig Bewegung hat. Vor allem Der Rücken und Nacken leiden sehr darunter. Aus diesem Grund mache ich seit einigen Jahren auch Ausgleichsport zum zeichnen. Joggen und Kickboxen gefallen mir am besten. In meinen zeichenkursen sage ich den Schülern auch immer sie sollen versuchen sich möglichst grade beim zeichnen hinsetzen und nicht auf dem Tisch liegen weil sie sonst alle irgendwann schlimme Rückenprobleme bekommen.

    • Wenn ich die koreanischen Frauen in den Cafes beobachte, nehmen sich die meisten doch nur ein Getränk … Aber wie gesagt, für IRGENDJEMANDEN müssen sie die Naschereien ja herstellen ;-). Aber an sich kann man wie oben geschrieben wirklich recht gesund hier leben. Grundnahrungsmittel sind alle gut bezahlbar!
      Mehr zum Thema koreanische Comics? Das ist ja sehr weitläufig aber ich probier’s mal. Zurzeit läuft ja das Bicof, das Manga-Festival, und ich komme nicht zum Schreiben (nur Antworten :-P) aber vielleicht danach.
      Und nochmal zum Thema Abnehmen: Ich habe eine zeitlang auch jeden Tag 15 min Sport gemacht, das war eigentlich toll. Dann hatte ich sehr viel Stress und das Ganze ist eingeschlafen. Aber was auch superklasse ist für Ausdauertraining, ist DDR Spielen (das mit den Pfeilen). Danach muss man allerdings IMMER duschen XD.
      Aber zum Abnehmen ist Sport für mich nichts, denn dann wird es ja sehr zeitaufwändig. Aber für’s allgemeine Wohlbefinden ist es immer super ^^.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>